3. Auflage: Zuflucht – Zusammenleben – Zugehörigkeit?

Eine erfreuliche und nicht ganz alltägliche Nachricht gibt es von unseren Publikationen: Band 18 der Reihe „Forum Sozialethik“ ist rechtzeitig vor dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund in einer 3. Auflage als unveränderter Nachdruck der zweiten, durchgesehenen Auflage 2018 erschienen. Die Neuauflage zeigt, dass ethische Expertise zum Thema „Zuflucht – Zusammenleben – Zugehörigkeit“ ungebrochen gefragt ist.

Der Sammelband greift eine Reihe von politischen und gesellschaftlichen Kontroversen aus den vergangenen Jahren auf und bietet sozialethisch fundierte Antwortmöglichkeiten. Diskutiert werden unter anderem folgende Fragen:

• Wie lassen sich die Forderungen nach Abschottung, Grenzschließung, Obergrenzen mit dem menschenrechtlichen Anspruch des Asylrechts in Einklang bringen?
• Welche ethischen Leitlinien lassen sich entwickeln, wenn in Europa eine gerechte Verteilung bei der Aufnahme von Geflüchteten politisch nicht erreichbar ist?
• Wie können Fluchtursachen bekämpft und die Zahl der Flüchtlinge weltweit wirkungsvoll reduziert werden?
• Wie angemessen sind die Sorgen um höhere Kriminalität und Terror durch Geflüchtete?
• Wie verschärft sich die Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt und bei einfachen Arbeitsplätzen?
• Welche Voraussetzungen benötigt eine gelingende Integration? Welche Rolle spielen dabei Religion, Verfassungspatriotismus, Gastfreundschaft und Leitkultur?
• Wie entwickeln sich Identität und Zusammenhalt in einer Einwanderungsgesellschaft und was gefährdet diese?

Das von Andreas Fisch, Myriam Ueberbach, Prisca Patenge und Dominik Ritter herausgegebene Buch dokumentiert Beiträge und Themen der Jahrestagung des Forum Sozialethik 2016. Die 3. Auflage erscheint wie die vorigen im Aschendorff Verlag Münster und ist über die Website des Verlages bestellbar.

Eine Reihe von Besprechungen findet sich hier auf der Website der Kommende Dortmund.