Werkstattgespräch 2022 findet online statt

Cornelius Sturm/ Januar 10, 2022/ Tagungen

Vom 21.-23. Februar 2022 lädt die AG Christliche Sozialethik zum diesjährigen Werkstattgespräch der deutschsprachigen Sozialethiker:innen ein. Die Überschrift lautet „Ambivalenzen der Macht. Theoretische Zugänge, gesellschaftliche Dynamiken, kirchliche Realitäten“.

Der Machtbegriff changiert […] zwischen vollständiger Beherrschung und Gewährleistung von Freiheit, zwischen Transparenz und Unsichtbarkeit bzw. Vertuschung, zwischen Unterdrückung und Machtkontrolle, zwischen demokratischer Verständigung und rücksichtsloser Durchsetzung eigener Interessen und Vorstellungen.

Aus der Einladung zum Werkstattgespräch

Das Tagungsprogramm versucht, diesen Ambivalenzen Rechnung zu tragen. Dabei geht es neben politischen und gesellschaftlichen Fragen schwerpunktmäßig um Macht in der katholischen Kirche. Zur Sprache kommen unter anderem die Themen Gender, Amt und Autorität sowie sexualisierte Gewalt. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Synodalen Weg.

Wegen der COVID-19-Pandemie wird die Tagung entgegen der ursprünglichen Planung online stattfinden. Anmeldungen sind bis zum 16. Februar 2022 möglich. Über Stornobedingungen, Anmeldemöglichkeiten und Ablauf informiert die offizielle Einladung der AG Christliche Sozialethik.

Share this Post