Stellungnahme des Mittelbaus zum „Fall Wucherpfennig“

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Hochschule Sankt Georgen haben die vatikanische Bildungskongregation aufgefordert, dem Rektor der Hochschule, Ansgar Wucherpfennig, das „Nihil obstat“ zu erteilen. In einer offiziellen Stellungnahme kritisieren sie die Verweigerung der Unbedenklichkeitserklärung als „schweren Angriff auf Forschung und Lehre“ sowie als „Ausdruck eines Kirchen-und Leitungsverständnisses, das wir für problematisch und schwer vermittelbar halten“.

Studierende, Beschäftigte und Alumni der Hochschule erheben in einem offenen Brief die gleiche Forderung. Der Systematiker Hans-Joachim Höhn hat im Kölner Stadt-Anzeiger eine „katholische #metoo-Kampagne“ angeregt, um über den Einzelfall hinaus das Vorgehen der Kurie gegen kritische Theolog*innen offenzulegen. Zustimmung kam unter anderem vom Essener Generalvikar Klaus Pfeffer, der von „einen weiteren Abgrund kirchlicher Realität“ sprach.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.