Tagung: Prekäre Wissenschaftstheorie der Sozialethik

Nach dem Profil der Sozialethik als theologische Disziplin fragt eine Werkstatttagung im Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg am 10. und 11. September 2018. Den inhaltlichen Ausgangspunkt markiert die Beobachtung, dass die wissenschaftstheoretische Eigenständigkeit der Sozialethik umstritten ist. In vier Panels sollen nacheinander Gegenstand, Alternativen, Normativität und Praxisbezug thematisiert werden.

Organisiert wird die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützte Tagung von den Sozialethikern Bernhard Laux und Matthias Möhring-Hesse. Um den Werkstattcharakter zu wahren, ist die Teilnehmerzahl auf etwa 25 Personen beschränkt. Die Veranstalter weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich der Termin mit dem Forum Sozialethik 2018 überschneidet (Anm. d. Red.: Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit!). Mehr Informationen zu Ablauf, Zielen und Anmeldung finden sich im ausführlichen Tagungsprogramm.