Feministische Ethik: Tagung der Societas Ethica

Ab sofort können Interessierte sich für die Jahrestagung der Societas Ethica vom 23.-26.08.2018 in Louvain-la-Neuve (Belgien) anmelden. Inhaltlich geht es darum, ob und aus welchen Gründen „Feministische Ethik und die Frage nach dem Geschlecht“ – so der Titel – in der philosophischen und theologischen Ethik eine zentrale Rolle spielen sollten. Die Organisator*innen werfen dazu eine Reihe von Fragen auf:

Ist feministische Ethik eine eigene ethische Theorie oder eher eine Kategorie, die jedem ethischen Ansatz eignet? Inwiefern bereichert die feministische und geschlechtertheoretische Perspektive unsere Möglichkeit, Aspekte wie Macht, soziale, kulturelle und politische Teilhabe, Armut, Rassismus, Misogynie, Homo- und Transphobie, ökonomische Ungleichheit und Gesundheitsversorgung zu thematisieren? Und wie schärft sie den Blick zur Neuinterpretation eines normativen Verständnisses von Moral, Ethik und religiösen Traditionen? In welchem Maße ist das Erstarken des Nationalismus mit normativen Vorstellungen von Männlichkeit und
Weiblichkeit verbunden, die einer ethischen Reflexion bedürfen?

Eine Übersicht über die Keynote Speakers und das vorläufige Programm ist online abrufbar. Auf der Tagungswebsite findet sich zudem ein Anmeldeformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.